Die Bürde des Erdenmannes

Kategorie Clubabend | Kommentare deaktiviert

Griffith_HoneymoonHarun Raffael betätigt sich weiterhin als »literarischer Perlentaucher« und stellte beim heutigen Clubabend unter dem Titel »Die Bürde des Erdenmannes« drei weitgehend unbekannte klassische Science-Fiction-Romane von britischen Autoren vor, die um das Jahr 1900 erschienen sind und in denen es um die Eroberung der Planeten des Sonnensystems geht. Der erste Roman stammt von John Jacob Astor, der nur dieses eine Buch geschrieben hat, und trägt den Titel A Journey in Other Worlds (1894), dessen Text beim Projekt Gutenberg zu finden ist. Der zweite Autor, George Griffith, ist etwas bekannter und hat auch weitere SF-Bücher geschrieben.  Sein vorgestellter Roman heißt A Honeymoon in Space (1901) und ist hier zu finden. Das dritte Buch von Robert William Cole ist deutlich kürzer. In The Struggle for Empire: A Story of the Year 2236 (1900) wird die vermutlich erste Weltraumschlacht in der SF-Literatur geschildert. Vielen Dank an Harun für das Auffinden dieser skurrilen Bücher, die als Spiegel ihrer Zeit die imperialistischen Bestrebungen im Gedankengut britischer Autoren widerspiegeln.


Kommentare

Sie müssen eingeloggt sein um einen Kommentar verfassen zu können!