Ausstellung: Science Fiction in Deutschland

Kategorie Allgemein | Kommentare deaktiviert

Am 22. November 2012 eröffnete Stiftungspräsident Prof. Dr. Hans Walter Hütter die neue Wechselausstellung »Science Fiction in Deutschland« im Haus der Geschichte in Bonn. Star Trek Phase II Deutschland hat diese Veranstaltung dankenswerterweise in voller Länge auf Video festgehalten. Eröffnungsgast und Interviewpartner war Andreas Eschbach.
»Science Fiction in Deutschland« ist vom 23. November 2012 bis 10. März 2013 im Haus der Geschichte in Bonn zu besichtigen. Es werden über 600 Exponate von verschiedenen Science-Fiction-Serien, Kinofilmen, Büchern usw. ausgestellt.

Ganz nebenbei: Die Homepage http://startrekphase2.de ist für alle Star-Trek-Fans mehr als einen Blick wert!

Ray Bradbury – Poet des Raketenzeitalters

Kategorie Clubabend | Kommentare deaktiviert

Bradbury_(c)molosovskyIn Vorbereitung zur 24. Ausgabe der Buchreihe SF PERSONALITY, die voraussichtlich im März 2013 erscheinen wird, stellte Hardy Kettlitz in einem knapp dreistündigen Vortrag die ersten zehn Schaffensjahre des im Juni 2012 verstorbenen Autors Ray Bradbury vor. Dabei ging es auch um die Kindheit und Jugend des Mannes, der vor allem durch den Roman Fahrenheit 451 und Die Mars-Chroniken berühmt geworden ist. Bradbury hat als Kind Comics und Schauspielerautogramme gesammelt, früh mit den Schreiben begonnen und war Mitglied im Science Fiction Club von Los Angeles. Dort lernte er unter anderem Forry Ackerman und die Autoren Henry Kuttner und Leigh Brackett kennen. Wenig später schloss er Freundschaft mit Robert A. Heinlein, den er überreden konnte, Texte für sein Fanzine FUTURIA FANTASIA zu schreiben. Hardy berichtete über die frühen Erzählungen, zeigte Bilder der alten Pulpmagazine und erzählte, wie Bradbury zu seinen ersten Buchverträgen mit Verlegern kam. Der Vortrag endete mit Fahrenheit 451 (1953 erschienen) – doch danach hat Bradbury noch viele interessante und großartige Bücher und Geschichten geschrieben, so dass es noch viel Material für mindestens einen weiteren Vortrag gibt.