Die Retro-Hugos

Kategorie Clubabend | Kommentare deaktiviert

Die »Retrospective Hugo Awards« – oder kurz: Retro-Hugos – werden auf den World Science Fiction Conventions verliehen, allerdings bei einer gesonderten Zeremonie an einem anderen Abend als die Hugo Awards. Es handelt sich nicht um eine jährliche Verleihung. Die Zeremonie wird jeweils 50, 75 oder 100 Jahre nach jenen Jahren veranstaltet, in denen zwar ein Worldcon stattfand, aber kein Hugo vergeben wurde – also für die Jahre 1939 bis 1941, 1946 bis 1952 und 1954. Die Regeln entsprechen denen der regulären Hugo-Wahl, wobei auf jene Rubriken verzichtet wird, die zur damaligen Zeit nicht relevant waren. Bisher wurde der Retro-Hugo fünfmal vergeben, und zwar für die Jahre 1939, 1941, 1946, 1951 und 1954.

Hardy Kettlitz erzählte beim heutigen Clubabend, von wem und warum der Preis vergeben wird und wer ihn erhalten hat. Dazu gab es jede Menge Videos zu den »Best Dramatic Presentations«, ein Video-Statement von Orson Welles zu seinem Hörspiel War of the Worlds, eine Reihe von Originalbüchern aus der betreffenden Zeit, knapp zweihundert Abbildungen von Buch- und Magazincovern und sogar noch einen Video-Ausschnitt von der Hugo-Verleihung 2016 mit Robert Silverberg als Laudator.