Harun Raffael hat sich mit den Anfängen der Perry-Rhodan-Serie beschäftigt, insbesondere mit den Unterschieden zwischen den ursprünglichen Heftromanen und den später herausgegebenen Buchausgaben, den Silberbänden. Bei der Überarbeitung zur Buchausgabe wurde viele Textpassagen gekürzt. Harun erläuterte bei seinem heutigen Vortrag, welche Texte wohl dem Vergessen anheim fallen sollten. Dabei handelte es sich zwar nicht um verbotene, aber vielleicht um für problematisch gehaltene Texte, insbesondere wenn es um politische Äußerungen der handelnden Figuren ging.

Im Anschluss an den sehr interessanten und ausführlichen Vortrag haben wir die Andymon-Veranstaltungen für 2015 geplant, die hier zu besichtigen sind.


Kommentare

Sie müssen eingeloggt sein um einen Kommentar verfassen zu können!